Jan 052012
 

So, jetzt hat die Ruta 40 uns wieder. Nach einigen Kilometern auf erstaunlich brauchbarem Schotter und fast ohne Wind erreichen wir die Tankstelle in Baja Caracoles. Klaus aus Bariloche hatte uns geschickterweise für die gesamte Route die ihm bekannten Tanken in der Karte eingezeichnet. Wir bekommen zwar nur 10 Liter jeder (das machen se hier wohl gern), aber noch denken wir uns nix böses dabei. Und dann die Überraschung: Wir fahren von der Tanke weg und landen auf – allerfeinstem Asphalt, ganz neu und frisch! Nur ca. 40 der nächsten 100km bestehen aus den berüchtigten „Desvios“, den Umleitungen an den Stellen, wo gerade geteert wird. Wobei das auch net ganz stimmt: Manche der Desvios sollen schon seit Jahren bestehen und oft in einem grausamen Zustand sein. Klar sind ja nur Provisorien…

Wir haben aber Glück, die Umleitungen sind super zu befahren und so machen wir an diesem Tag ordentlich Kilometer und zelten abends auf einer Estancia. Nachts legt der Wind ordentlich zu und so fahren wir am nächsten Morgen mit ziemlich viel Schräglage weiter. So richtig böse werden aber erst die 50 km vor Tres Lagos, wo die nächste Tankstelle auf uns warten sollte. Wir hatten aber schon am Tag zuvor von einem argentinischen Motorradfahrerpärchen gehört, dass sie dort schon seit über einem Monat keinen Sprit mehr haben. So haben wir uns morgens noch eine Notration auf der Estancia gekauft. Und tatsächlich ist die Tanke nicht mehr als eine Schoki und Sandwich – Verkaufsstation. Der Besitzer hat wohl grad kein Geld um nachzutanken, so bleibt fraglich, ob sich da in näherer Zukunft was dran ändert. Laut Tankwart gibts auch im Ort keinen Sprit zu kaufen, wahrscheinlich gilt das aber hauptsächlich für Fremde…

Also machen wir uns frisch gestärkt aber mit Bammel, ob der Sprit noch reicht, auf nach El Chaltén. Da uns nach der Tanke wieder Asphalt erwartet, geht es flott (und immernoch ziemlich schräg) voran und wir kommen abends im nördlichen Teil des Parque Nacional Los Glaciares an. Auf der Suche nach einem Platz zum Campen treffen wir Uwe und seine Schweizer Freunde und schließen uns ihnen kurzentschlossen an. N bissle ungeschickt ist nur, dass wir uns den ungefähr windigsten Platz der gesamten Umgebung aussuchen und so in der Nacht ganz schön durchgeschüttelt werden. Ein Gutes hat das aber: jetzt sind wir uns sicher, dass unser Zelt Wind aushält.

Wechsel Summit

Tags drauf verscheucht uns der Ranger, da hier im Park wild Zelten verboten ist, und so fahren wir mit Uwe zu einem grandiosen, windgeschützten Schlafplatz mit Blick auf den Fitz Roy und MASSIG Feuerholz 🙂 Hier verbringen wir noch zwei Tage und wandern n bisschen durch die Berge.

Am Tag unserer Abfahrt macht sich auch der Cerro Torre endlich nackig und lässt uns noch ein paar nette Bilder schießen.

Cerro Torre

Auf gehts nach El Calafate am südlichen Teil des Nationalparks. Hier wollen wir Weihnachten verbringen und zum Perito Moreno Gletscher. Die knapp 200km bringen wir schnell hinter uns. Da man im Park entgegen anders lautenden Angaben nicht zelten darf, richten wir uns auf einem Platz am Lago Roca mit Blick auf den Gletscher ein.

An Heilig Abend beschließen wir nach einem Luxusfrühstück mit Ei und Speck, dass der Gletscher noch einen Tag warten kann und genießen einfach  nur die Sonne und die sommerlichen Temperaturen. Am Fitz Roy hats übrigens zu Sommeranfang am 21.12. erstmal geschneit! Einen Tag später kommen wir gerade vom Gletscher zurück als wir mit Entsetzen feststellen müssen, dass irgendwelche Arschlöcher unser mühsam gesammeltes Feuerholz verbrannt und die Feuerstelle verwüstet haben! Hier ist es wohl üblich, an den Weihnachtsfeiertagen ins Grüne zu fahren und zu grillen. Dementsprechend VOLL ist es plötzlich an unserem ruhigen und beschaulichen Plätzchen! Dafür verbrennen wir abends halt Kuhfladen, die auch erstaunlich gut brennen, und noch ein bisschen Holz, das Axel aus den toten Bäumen ringsrum bricht.

  Eine Antwort zu “Los Glaciares – Fitz Roy & Perito Moreno”

  1. Das sind ja wiedermal sehr geile Bilder. Cooles Ding! Weiter so und.. ach ja… frohes neues Jahr 😉

 Antworten

(muss ausgefüllt werden)

(Pflichtfeld)