Venezuela

 

Einreise Cucuta / San Cristobal

Das Grenzbüro für die Ausreise aus Kolumbien ist nur über die Gegenfahrbahn erreichbar, also in Fahrtrichtung von Venezuela nach Kolumbien. Ein und Ausreise Schalter sind dieselben, die Schlange entsprechend lang. Wir mussten eine Stunde anstehen

Für den Motorrad Export mussten wir dann zu den Zöllner direkt an der Grenzstation (auch in Fahrtrichtung nach Kolumbien!) Die brauchen dann eine Kopie und das Original der Importbescheinigung und unerklärlich viel Zeit.

Die Einreise in Venezuela gestaltet sich dann chaotisch.
Wir können ohne Kontrolle durchfahren.  Für unseren Einreisestempel fahren wir zur Immigration in der Stadt, da sie an der Grenze direkt vor unsrer Nase für die Mittagspause zu machen.

Motorrad Import gibts allerdings nur direkt an der Grenze und hat auch Mittagspause.

Benötigte Papiere:
– Versicherung für Kolumbien
– Kopie der Ausreisebescheinigung (des Motorrads) aus Kolumbien
– Irgend ne Gebührenmarke (evtl Steuer?!)
– Kopien und Original von Fahrzeugpapiere, Führerschein, Versicherung, Pass

Alternative:
Einfach durchfahren und Kontrollen riskieren

Ausreise bei Maracaibo:

ACHTUNG: Der Zoll auf der Kolumbianischen Seite hat Fr/Sa/So und an Feiertagen nur bis 16:00 Uhr geöffnet.
(Halbe Stunde Zeitunterschied zu Venezuela beachten)

Tanken:
Benzin ist in Venezuela fast geschenkt. Der Liter kostet ca 0,8 €Cent
An den Tankstellen gibt es extrem lange Schlangen
In der Provinz Tachira gibt es Benzin nur nach vorherige Registrierung an der Plaza de Toros in San Cristobal. Da gibts dann ne Tarjeta und n Strichcode für die Windschutzscheibe und damit bekommt man dann Sprit. Angeblich gibt es an manchen Tankstellen auch ohne Tarjeta Benzin. Wir hatten Glück und haben an einer Tankstelle ein paar Liter geschenkt bekommen .

Auch in der nördlichen Grenzprovinz gibt es Sprit nur mit Chipkarte – für Reisende nicht besonders praktisch

 

Geld wechseln:
Auf der Kolumbianischen Seite der Grenze gibt es haufenweise Geldwechsler. In Venezuela haben wir nur schwer eine Wechselstube gefunden. Auf dem Schwarzmarkt gibt es ca den doppelten Kurs. Kolumbianische Pesos bekommt man nur direkt an der Grenze gewechselt. Im Landesinneren nur noch US Dollar oder €uro

Verkehr:
Der Verkehr in Venezuela ist für Südamerika ungewöhnlich dicht. Vorfahrt wird uns ständig genommen, das ist auch bisher einmalig. In den Städten herrscht Dauerstau, da bedingt durch die lächerlichen Benzinpreise jeder meter gefahren wird

 Antworten

(muss ausgefüllt werden)

(Pflichtfeld)